Aktuelles

08.10.2021„GEMEINSAM.BEWEGEN“ – das kann man wohl sagen!

Am Freitag Abend, 8.10.2021, hatten wir Bewegungskünstler unseren inzwischen traditionellen ersten Auftritt im neuen Schuljahr. Wir starteten die 7. Gilchinger Kunst- und Kulturwoche indem wir die Besucher des Eröffnungskonzerts auf ihrem Weg in den Rathaussaal mit unseren Künsten erfreuten. Das heurige Motto der Kulturwoche „GEMEINSAM.BEWEGEN“ passt auch perfekt zu uns BWKlern, denn gemeinsam bewegen wir sowohl uns als auch andere Menschen.
In Rekordzeit haben wir an zwei Freitagen eine bunte Nummer einstudiert, die alle Facetten der Bewegungskünste auf flotte Musik zeigt. Und an diesem Freitag führten wir sie dreimal auf der Wiese vor dem Rathaus für die jeweils ankommenden Besuchergruppen vor. 20 BWKler ließen sich von den recht kühlen Temperaturen nicht abschrecken und präsentierten vor begeistertem Publikum ihr Können. Die Freude über einen langersehnten Liveauftritt überwog eindeutig!

Der Applaus der Zuschauer, die erst in den Saal gehen wollten, als wir wirklich die allerletzte Verbeugung gemacht hatten, bewies, dass wir die Gäste wirklich bewegt hatten. Auch der Bürgermeister, Herr Walter, schaute zu und freute sich mit uns, dass kulturelle Aktionen wieder möglich sind.
Allerdings muss unser alljährlicher Beitrag zum Kinderkulturtag, die allseits beliebten Jonglier- und Akroangebote zum Ausprobieren und Mitmachen, auch heuer nochmal ausfallen. Schade….

Karin Ganslmeier

08.10.2021Und wieder einmal heißt es bei den Bewegungskünstlern: „Die Neuen kommen!“

Nachdem sich im neuen Schuljahr das Kreativteam und einige der sogenannten „alten Hasen“ an den ersten drei Freitagen getroffen hatten, um alles für die neue Saison zu besprechen und vorzubereiten, war es am 8.10.21 dann so weit: erster Treff mit allen BWKlern, also auch den „Neuen“.
Das ist immer ein aufregender Moment, denn die (hauptsächlich) Fünftklässler kommen gespannt in die Grundschulhalle und wollen viele Dinge wissen. Um die BWKler persönlicher ansprechen zu können, hat es sich eingebürgert, alle Mitglieder mit einem Namensschild auszustatten. Das sind um die 100, ein ganz schöner „Haufen“!

In bewährter Manier teilten wir die Neuankömmlinge in fünf Gruppen auf und jeweils zwei Kreativteamler führten sie durch die diversen „Kammerl“ der Bewegungskünstler und erklärten die Gepflogenheiten rund um den Freitag Nachmittag. Die Schülerinnen und Schüler müssen sich nämlich um ganz viel selbst kümmern, das ist auch ein wichtiger Teil des Konzepts der Bewegungskünste. Das eigenständige Eintragen in die Anwesenheitsliste, in die Ausleihliste, in diverse Bestelllisten (und das zuverlässige Durchstreichen nach Rückgabe bzw. Bezahlung) gehört dazu genauso wie das Ansprechen von „alten Hasen“ bei Fragen oder Problemen und das Nachschauen am BWK-Brett, ob es neue Termine gibt bzw. wie der Workshopplan für den kommenden Freitag ausschaut.

Nachdem die Führungen beendet waren, gab es gleich fünf Workshops für die Basics, damit die Kinder möglichst schnell ihre Stärken und bevorzugten Geräte kennenlernen. Denn im Juli 2022 findet hoffentlich unsere lange verschobene Show Favola statt, und da müssen die Proben bald beginnen! Mit Feuereifer waren alle BWKler am Üben, denn auch die „alten Hasen“ freuten sich, endlich wieder nach Herzenslust jonglieren und Akrobatik machen zu dürfen. Gleichzeitig liefen auch noch die Proben für unseren ersten Auftritt in diesem Schuljahr. Wir sind also endlich wieder „voll drin“ im kreativen Geschäft!

Karin Ganslmeier

17.09.2021Medaille für 100 Abwürfe

Bislang konnten sich alle BWKler, die es schafften, 100 Abwürfe mit einem Jongliergerät ohne Unterbrechung durchzuführen, auf einem Plakat eintragen. Nun erhält jeder als Andenken eine Medaille.
Also: Zeigt euer Können und holt euch eine der Medaillen!

Simon von Ellerts, Q12

27.07.2021Déjà vu in der Aula

Aula des CPG, Infoabend, März 2020 – unser letzter Auftritt vor Corona.
Nach über einem Jahr war es am 27.07.2021 dann endlich wieder so weit: Mit einer bunten Nummer in der Aula knüpften wir genau dort an, wo wir aufgehört hatten. Mit einem Mix aus Jonglage und Akrobatik bedankten wir uns für die langjährige Zusammenarbeit mit Herrn Meyer, welcher nun seinen wohlverdienten Ruhestand antritt. Obwohl es für viele der erste Auftritt war, ging alles gut über die Bühne.

Also, auch nochmal auf diesem Wege: Machen Sie es gut, Herr Meyer! Und besuchen Sie uns bald wieder bei den Bewegungskünsten!

Julia Romacker, Q11

04.07.2021Ein Wochenende im Schlaraffenland

Seit einiger Zeit dürfen die BWKler endlich wieder in voller Stärke aktiv werden. Und so haben wir gleich ein Workshop Wochenende geplant – da unsere Show Favola auf nächsten Juli verschoben ist, gibt es statt eines Wochenendes voller Proben „lediglich“ Workshops. Der Ablauf des Wochenendes ist aber identisch (abgesehen vom fehlenden Buffet).
Anlässlich dieses Events holten wir zuerst einmal unsere Vorräte aus diversen „Kammerln“. Die hatten wir nach dem coronabedingt abgesagten Probenwochenende in Schwabmünchen gut versteckt! Und so schleppten einige von uns Wasserflaschen, Müsli- und Fruchtriegel, Kekse und Gummibärendosen und drapierten diese „Schätze“ liebevoll geordnet vor der Grundschulhalle. Und jeder durfte jederzeit zugreifen.
Kommentar der Kinder: „Das ist ja wie im Schlaraffenland!“ Nach absolvierten Selbsttests konnte dann jeder die Workshops besuchen, die ihn interessierten. Auf diese Weise lernten und übten viele auch Geräte, die sie bisher noch nicht in Angriff genommen hatten. Dazwischen gab´s jeweils eine Einheit Jonglierspiele („Simon, bzw. Sandra, Laura, Jakob, Julia sagt“, Diabolozielwurf, Keulen Combat, Jonglierparcours).
Am Sonntag stand dann noch Volleyclub auf dem Programm (Volleyballspiel mit Netz und 2 Keulen pro Mitspieler, die jeweils aus der Kaskade abgeworfene 3. Keule ist der „Spielball“) und der Renner war natürlich das aufgebaute große Trampolin. Der Übungseifer und die Begeisterung waren groß, v.a. auch bei den zahlreichen Ehemaligen, die extra von überall herkamen um wieder mal BWK-Luft zu schnuppern.
Es fühlte sich an wie „früher“, also wie in „normalen“ Zeiten vor Corona. Und der typische „BWK-Geist“ war intensiv spürbar. Auch mein Nachfolger, Tobias Gall, schaute vorbei und übte gleich fleißig mit.
Fazit: Was könnte schöner sein, als ein BWK Wochenende im Schlaraffenland?!?

Karin Ganslmeier

mehr anzeigen